Warum heutzutage jeder zeichnet –Tipps und Tricks für Meisterzeichner

Zeichnen2„Hä? Zeichnen kann doch jeder!“ Ja, rein theoretisch kann wirklich jeder zeichnen. Wenn man jedoch irgendwann ein wirklich guter und professioneller Zeichner werden möchte, benötigt man ein paar Dinge, die nicht jeder besitzt. Es gibt Zeichner, die lieber auf Papier zeichnen, während andere lieber am Grafiktablett mit verschiedenen Programmen und 'elektronischen Pinseln' zeichnen. Vor allem wenn du auf dem Papier zeichnest, brauchst du sehr viel Übung, um gut zu werden, denn kein Meisterzeichner fällt vom Himmel. Außerdem benötigst du fürs Zeichnen natürlich auch sehr viel Geduld, denn Übung kostet Zeit und natürlich darfst du nicht gleich aufgeben, wenn es am Anfang noch nicht so gut läuft! Kleiner Tipp am Rande: Am besten fängst du immer mit einer Bleistiftskizze an, denn daran kannst du dann immer noch etwas verändern, wenn es dir nicht gefällt. Sobald du zufrieden bist, kannst du dir einen gewöhnlichen schwarzen Fineliner nehmen und die Skizze nachfahren. Als letzten Schritt nimmst du dir einfach Buntstifte und malst deine Zeichnung an.
Wenn du dann irgendwann schon ein bisschen besser geworden bist und vielleicht auch einen eigenen 'Zeichenstil' gefunden hast, solltest du langsam anfangen, Geld zu sparen und dir professionelles Zeichenequipment kaufen, denn mit hochwertigeren Stiften sehen Zeichnungen gleich viel besser aus, wie ich finde.
Zeichnen1.jpgNatürlich gibt es eine Unzahl verschiedener, sehr guter Stifte, aber was ich dir sehr empfehlen kann, sind Copic Marker. Das sind Zeichenstifte, die Filzstiften sehr ähneln, mit denen man jedoch präziser zeichnen kann und die nicht so viel Farbe auf einmal abgeben wie normale Filzstifte. Eine günstigere Alternative zu den Copic Markern wären Delta Marker, die im Gegensatz zu Copics nur 2€ statt 4 bis 6€ (es kommt ganz auf die Art des Copics an) kosten. Bei den Delta Markern gibt es zwar keine so große Auswahl wie bei den Copics, jedoch gibt es ausreichend verschiedene Farben und Farbtöne.

Ich selbst bin sehr zufrieden mit meinen Delta Markern und kann zum Beispiel mit Copics gar nicht umgehen. Schaut euch einfach mal im Internet um, da gibt es sehr viele verschiedene Alternativen zu teuren Zeichenstiften und ihr könnt den perfekten Zeichenstift finden, der zu eurem Zeichenstil passt. Falls ihr nicht unbedingt mit solchen 'Filzstiften' malen wollt, sind die Buntstifte von Faber Castell auf jeden Fall sehr empfehlenswert, da sie sehr lange halten und sie, selbst wenn du sie mal fallen lässt, nicht so schnell brechen.
Und für den Fall, dass Zeichnen auf Papier gar nichts für dich ist, kannst du es zuerst am Handy oder am PC versuchen, bevor du dir ein hochwertiges Grafiktablett kaufst. Die App „Sketchbook" für den Computer, die man sich im Internet downloaden kann, ist gut geeignet! Ich zeichne ab und zu etwas damit und finde sie echt toll, denn du kannst jede beliebige Farbe einstellen und auch verschiedene Stifte und Linienstärken verwenden. Die gleiche App gibt es auch für das Handy, da heißt sie jedoch „SketchbookX“.
Vielleicht hat ja der ein oder andere jetzt Lust, sich auch mal ans Zeichnen zu wagen, deswegen noch ein kleiner Tipp zum Schluss: Gebt nicht zu schnell die Hoffnung auf, wenn es am Anfang noch nicht so gut läuft! Denn Übung macht den Meister!
von Tamina Obermeier