Beitragsseiten

 

Betriebspraktikum der 9. Klassen im Schuljahr 2018/19

„Arbeitswelt statt Schulbank“ - Unter diesem Motto findet für die Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen vom 15.07.-19.07.2019 das Orientierungspraktikum statt.
Schon im Vorfeld des Praktikums müssen sie Entscheidungsfähigkeit und Eigeninitiative zeigen, um sich bei dem Unternehmen ihrer Wahl erfolgreich zu bewerben. Die Anforderungen hierfür sind von Betrieb zu Betrieb unterschiedlich; so müssen unter Umständen Anschreiben erstellt, Lebensläufe verfasst, Vorstellungsgespräche geführt und vereinzelt sogar vollständige Bewerbungsmappen zusammengestellt werden.
In der Praktikumswoche selbst können die Schülerinnen und Schüler den Berufsalltag eines Beschäftigten kennenlernen und wertvolle Impulse für ihre eigene Berufswahl erhalten.
Alle rund um das Praktikum im Unterricht besprochenen und auch verteilten Dokumente können Sie hier bei Bedarf nochmals einsehen und herunterladen:

• Anschreiben an die Eltern 2019

• Begleitschreiben für den Betrieb 2019

• Praktikumsvereinbarung 2019


 

Erfahrungsbericht Betriebspraktikum 9.Klasse 2012

Mein Praktikum habe ich in der Rechtsanwaltskanzlei Dr. Roth und Kollegen in München, v.a. bei Dr. Ingeborg Wiedemann und Dr. Gerd Wiedemann absolviert. Da Ingeborg Wiedemann auf Familienrecht und Gerd Wiedemann auf Arbeitsrecht und allgemeines Zivilrecht spezialisiert ist, war mein Praktikum sehr abwechslungsreich.
Mein erster Tag begann mit einem Mandanten-Gespräch, zu dem ich Herrn Wiedemann begleiten durfte. Da er mir im Vorfeld alles Wichtige erklärt hatte, konnte ich dem Gespräch gut folgen. Einen Notartermin und zwei Gerichtsverhandlungen konnte ich mit-verfolgen.  Gerd Wiedemann hat mir zusätzlich viel zu dem Berufsbild eines Anwalts erzählt. Im Laufe der Woche hat mir Ingeborg Wiedemann Beispiele aus dem Familienrecht gezeigt und mir die Grundsätze des Familienrechts erklärt. Außerdem hat mich Frau Wiedemann zu einer Scheidung am Amtsgericht in München mitgenommen.  Ich habe es sehr geschätzt, dass ich in Überlegungen mit einbezogen wurde, meine eigene Meinung sagen und Fragen stellen durfte. An einem Vormittag habe ich auch den Alltag der Sekretärinnen kennen gelernt.
Ich wurde in der Kanzlei sehr offen und freundlich aufgenommen, was mein Praktikum insgesamt sehr schön und informativ machte.

Magdalena Rössert, 10e