Für die Oberstufe 2015/2017 stehen jeweils acht P-Seminare und W-Seminar zur Auswahl. Durch einen Klick auf das entsprechenden Symbol erhalten Sie einen kurzen Überblick oder eine detailliertere Beschreibung.

 

Adobe PDF icon                                               Adobe PDF icon                                               Adobe PDF icon


 

 


 

W – Seminar – Ausflug nach Bamberg

Am 19.03.15 brach unser W-Seminar, „Die Ästhetik des Grauens in der deutschsprachigen Literatur des 19. Jahrhunderts“, auf die uns schon lange in Aussicht gestellte Exkursion nach Bamberg auf. Dort wollten wir, also 10 Schüler und Frau Hagl, das Haus E.T.A. Hoffmanns, eines oft besprochenen Autors und Musikers, besichtigen.
Nach zwei Stunden Zugfahrt waren wir auch schon in der Universitätsstadt angekommen und fanden bald das kleine Haus, das extra für uns geöffnet hatte. In einer kurzen Führung erfuhren wir viel über Hoffmanns Aufenthalt in Bamberg, den er allerdings keinesfalls genossen hatte. Er hatte diese fünf Jahre sogar als „Lehr-  und Marterjahre bezeichnet“, da er nicht, wie ursprünglich geplant, als Musikdirektor am Bamberger Theater gearbeitet hatte, sondern nur Nebenarbeiten verrichten und sich Geld durch Gesangsunterricht für höhere Töchter dazuverdienen musste. Trotzdem haben die Bamberger sein Haus sehr schön ausgestattet, zwar mit nur einem Originalstück, dafür mit einem kleinen schönen Garten, informativen Tafeln, einem Spiegelkabinett und einer Ausstellung mit beleuchteten Scherenschnitten, die sich auf Hoffmanns Leben und Schaffen in Bamberg beziehen.
Nach der Führung zeigte uns Frau Hagl noch die Residenz, von der aus man einen tollen Blick über die Stadt hat, das Flussufer mit den beiden schönsten Brücken und vor allem die verschiedenen Universitätsgebäude, dann hatten wir bis zu unserer Heimreise noch Zeit zur freien Verfügung. Um 18.00 Uhr waren wir schließlich wieder in Ingolstadt -  geschafft, aber um einige interessante Informationen reicher!

 

ETAHoffmann