IMG 8002

Beim Schulentscheid für den Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels wurde Viktoria Utschick (Klasse 6a) am Mittwoch, 11.12.19 zur Siegerin gekürt.
Nachdem sich in einer Vorrunde je zwei Schüler/-innen der vier sechsten Klassen dafür qualifiziert hatten, durften sie nun gegeneinander antreten. Dafür mussten sie in zwei Runden ihr Können unter Beweis stellen. Zunächst lasen alle ihren vorbereiteten Ausschnitt aus einem selbst gewählten Buch vor, anschließend wurden die Vorlesefähigkeiten anhand eines unbekannten Textes überprüft. Hierfür mussten, möglichst ohne Fehler und mit guter Betonung, der Reihe nach ausgewählte Textstellen aus dem Buch „Das Weihnachtsgeheimnis“ von Jostein Gaarder den gespannten Zuhörern vorgetragen werden.
Die acht Kandidaten/-innen bekamen viel Applaus, weil sie ihre Sache richtig gut machten, und so fiel der fünfköpfigen Jury, bestehend aus den vier Deutschlehrerinnen Sabine Heyeckhaus, Silke Richter, Kerstin Shah und Ursula Winberger sowie der Vorjahressiegerin Eva Schiemenz (Klasse 7b), die Entscheidung nicht leicht. Nach intensiver Beratung waren sich aber alle einig, dass Viktoria mit der Textstelle ihres Wahlbuches „Der magische Bogen“ von Rodney Bennett und der Interpretation des Fremdtextes den Sieg verdient hatte. Knapp geschlagen kamen Jakob Huthmacher aus der 6d auf den zweiten und Laureen Roth aus der 6c auf den dritten Platz.
Für die drei Erstplatzierten gab es Gutscheine der Buchhandlung Stiebert, die Frau Philipp-Rasch überreichte.
Viktoria wird das Reuchlin beim Ingolstädter Stadtentscheid, der im Februar 2020 in der Stadtbücherei stattfinden wird, würdig vertreten. Dafür wünschen wir ihr alles Gute und drücken ganz fest die Daumen!

Samuel Höniges, 6b und Silke Richter