thumbnail Christiane Neudecker,,Nein. Wir wissen es nicht, natürlich wissen wir es nicht, aber ...“ – so begann am 5. Dezember 2019 die aufregende Lesung von Christiane Neudecker. Die Autorin hat eine erstaunliche Biographie: Ursprünglich aus Nürnberg stammend, studierte sie Regie an der renommierten „Staatlichen Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch“ und arbeitet heute als freie Schriftstellerin sowie Regisseurin in Berlin. Darauf und auf das „Faust“-Fragment des Dichters Georg Heym nimmt Christiane Neudeckers neuer Roman Bezug – besonders interessant für die Q11, die gerade erst im Unterricht die Besprechung von Goethes „Faust“ abgeschlossen hatte. Mit Witz und Charme entführte sie uns auf eine kleine Reise durch ihre Geschichte und auch Berlin – und alles, was wir wissen wollten, verriet die Autorin im Anschluss: von der Entstehung des Buches bis hin zu der Frage, wie sie bei der Arbeit an einem solchen Wälzer die Motivation nicht verliere. Mit ihrer offenen und ehrlichen Art begeisterte Christiane Neudecker alle Anwesenden für sich und ihren Schreibstil.

Katrin Scharnagl, Q11